Mobbing im Visier

 

1. Mobbing in der Schule

 

Heute kann man in fast allen Schulen ein Gemeinsein gegen SchülerInnen, ein Ärgern von SchülerInnen, ein Angreifen und Schikanieren etc. beobachten. Es handelt sich dann um negative Handlungen verbaler und körperlicher Art, durch die sich die SchülerInnen untereinander Schaden zufügen.

 

Treten diese Handlungen auf um einzelne SchülerInnen fertig zu machen und sie sozial auszugrenzen, spricht man von Mobbing (engl. „to mob“ anpöbeln).

 

Ursache für diese negativen Handlungen sind häufig ein defizitäres Umfeld, mangelndes Selbstwertgefühl und Störungen des Ich – Empfindens. Die Grenzen der anderen und auch die eigenen Grenzen werden nicht mehr wahrgenommen und erkannt.

 

2. Projektziel

 

Die Ziele des Projektes „ Mobbing im Visier“ sind vielfältig. Sie liegen im Erkennen von Situationen und auch im Erlernen vom richtigen Umgang mit und vom richtigen Verhalten in diesen Situationen.

Im Einzelnen ist hier zu nennen:

 

  • Erkennen von Mobbingsituationen
  • Umgang mit einer Mobbingsituation
  • Eigene Stärken und Schwächen erkennen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Hilfe zur Selbstkontrolle
  • Selbstbehauptung durch verbale Abwehr
  • Grenzen erkennen, setzen und verteidigen

 

Text: Katharina Altgaßen

 

 

 

Realschüler haben Mobbing im Visier 15.03.2013
pdfdownload Artikel Geilenkirchener Zeit
Adobe Acrobat Dokument 247.4 KB