Konzept

 

Die Berufsorientierung ist integraler Bestandteil des Schulprogramms der Städtischen Realschule Geilenkirchen. In allen Jahrgangsstufen werden die Schülerinnen und Schüler an ihre Stärken und Schwächen herangeführt und umfassend gefördert. Sie erwerben Kenntnisse in den einzelnen Fächern, Methoden- und soziale Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen wie Pünktlichkeit, Sorgfalt, Teamfähigkeit, Selbstorganisation, die von allen Kolleg_innen immer wieder eingeordert werden.

 

 

In Klasse 5 und 6 dürfen sie bereits am Girls Day/Boys Day teilnehmen und so für das jeweils andere Geschlecht typische Berufe kennen lernen. Ergänzend werden soziale Kompetenzen in Programmen wie Sozialtraining, Mind matters und Lernen lernen gefördert.

 


In Klasse 7 und 8 werden die Schülerinnen und Schüler explizit ermutigt, am Girls Day/Boys Day teilzunehmen.

 

In Klasse 8 beginnt die vertiefte Berufsorientierung mit der Bearbeitung des Berufs-wahlpasses (Stärken/Schwächen/Hobbys, Selbsteinschätzung/Fremdeinschätzung durch Freunde, Verwandte, Bekannte und Lehrer_innen, Schlüsselqualifikationen) und der Möglichkeit, Berufswahlmessen in der Region zu besuchen (education, future).

 

Mit Hilfe der planet-beruf-Hefte der Agentur für Arbeit erhalten die Schüler_innen erste Einblicke in verschiedene Berufsbilder und Zugang zu den Internetplattformen der Agentur.

 

Im 2. Halbjahr führen wir in Zusammenarbeit mit dem Kolpingbildungswerk Aachen/ Geilenkirchen eine Potenzialanalyse durch, die erste Einschätzung durch Außenstehende. Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer  erhält im Rahmen eines Beratungsgesprächs ein Zertifikat über die Teilnahme und Hinweise zu für sie/ihn passenden Berufen.

 

In zwei Werkstattwochen vor den Sommerferien werden dann je Schüler_in vier Gewerke an jeweils zwei Tagen praktisch in den Werkstätten des Kolpingbildungswerkes erprobt, auch darüber gibt es ein Zertifikat.

 

Zertifikate und Nachweise extern erworbener Qualifikationen (Sprachkurse, etc.) oder ehrenamtlicher Tätigkeiten werden ab sofort im Berufswahlpass gesammelt und können bei Bewerbungen vorgelegt werden.

 

 

In Klasse 9 ist die Berufsorientierung mit einem umfangreichen Programm Schwerpunkt im Unterricht: Lebenslauf und Bewerbungsschreiben (Deutsch), Einblicke in die Berufswelt unserer europäischen Nachbarn (Englisch, Französisch), Jugendschutz und Sozialversicherungen sowie Praktikumsvor- und -nachbereitung (Politik), Volkswirtschaft, Gesetze und Arbeitswelt (Sozialwissenschaften, Klasse 7 – 10) und auch darüber hinaus: Bewerbertraining mit der AWO Übach-Palenberg, Information und Beratung durch die Agentur für Arbeit (Sprechstunde in der Schule 1x im Monat), Steuer-Infos vom Finanzamt, Praktikum (3 Wochen vor den Osterferien), Besuch des BIZ  und der Berufswahlmesse ZAB in Aachen sowie Beratung durch die Berufswahlkoordinatorin nach Bedarf. Die Mädchen haben Gelegenheit am MiNT-Programm der RWTH Aachen teilzunehmen (Mädchen in Naturwissenschaft und Technik).

 

 

Beide Sprechstundenangebote gelten auch für Klasse 10. Die Zehntklässler erhalten wöchentlich die aktuellen Ausbildungsangebote der Agentur für Arbeit sowie alle berufsbezogenen Informationen, die in der Schule eingehen. Sie haben die Möglichkeit weitere Berufswahlmessen (Köln,..) zu besuchen und erhalten Informationen zum Angebot und den Anforderungen der weiterführenden Schulen. Ergänzend finden Berufserkundungen statt.

 

Schüler, die Probleme bei der Lehrstellensuche haben, können am Patenprogramm der Handwerkskammer in Zusammenarbeit mit der Stadt Geilenkirchen teilnehmen und erhalten so individuelle Unterstützung bis zum Abschluss des Lehrvertrages.

 

 

Seit dem 28.05.2014 besteht eine KURS-Partnerschaft (Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen) mit der Firma AS Tech in Niederheid und der Geschäftsstelle Geilenkirchen der Debeka-Versicherung, die uns bei der Berufswahlorientierung mit Bewerbertraining, Betriebserkundungen, Praktika und durch vielfältige Angebote zur Zusammenarbeit im Bereich der Fachunterrichte tatkräftig unterstützen.

 

Text: Claudia Dorow (Berufswahlkoordinatorin)