Figur und Raum

 

Ausstellungseröffnung im Kaffe Art

 

 

in Geilenkirchen am Donnerstag,

 

 

16. Mai 2013 um 14.00 Uhr

 

 

 

 

Wer?                       Kunstkurs 10.4 der Städtischen Realschule Geilenkirchen,

                                Schülerinnnen und Schüler im Alter von 15-17 Jahren,

 

                                Kunstlehrerin: Frau Dr. Christiane Lork

 

Wann?                    Ausstellungseröffnung ist im KAFFEE ART am Donnerstag, 16. Mai 2013,

                                Konrad Adenauer Straße 122, in 52511 Geilenkirchen.

 

                                Die Arbeiten werden sechs Wochen zu sehen sein.

 

Was?                       Abstrakte Figurdarstellungen im Raum,

                                Technik: Acryl, Ölkreide, Graphit (auch Sand) auf Leinwand

 

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich seit Mitte Februar mit dem Thema „Figürliche Malerei“. Neben Studien von Professor Gottfried Bammes, die im Unterricht als Vorlagen dienten, zeichneten die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig: sitzend, stehend, liegend, knieend etc…

 

Bei dem Thema „Figur und Raum“ wird auf anatomische Richtigkeit zugunsten der Komposition verzichtet, zum Beispiel sind die Arme viel zu lang. Die Form der Flächen, die durch die Arme eingeschlossen werden, und die Platzierung der Figur im Raum bzw. im Format werden für wichtiger erachtet. Darüber hinaus stehen Flächengestaltung, Spachteltechnik und Strukturen im Vordergrund. Dies erinnert an historische Felsbilder, alte Fresken oder Bilder aus Geschichtsbüchern (z.B. bei der Arbeit von Christina Basso).

 

Den suchenden Linien werden bei den Arbeiten von Jamina AL Hamadi und Julia Schwoll durch weitere Linien sowie Licht und Schatten mehr Volumen gegeben. Der Komplementärkontrast unterstützt die Komposition der beiden liegenden männlichen Aktdarstellungen.

 

Durch das Zusammenspiel von Licht, Fläche, Auslassung und Schatten, Pinselstrichen, ineinander laufende oder gespachtelte Flächen entwickeln sich die Körperformen, z.B. in der Arbeit von Julia Lindt.

Nicht die anatomische Perfektion steht im Vordergrund, sondern die individuelle Ausdrucksweise der jungen Künstlerinnen und Künstler:

 

Jamina Al Hamadi        

Christina Bassso         

Anna Hellenbrand 

                            Erdinc Kavas                                    Bilder des Kunstkurses 10.4

                            Julia Lindt

                            Kim Rick

                                              Eva Schieren

                                              Jenny Schneider

                                              Julia Schwoll

                                                                          Samantha Stock

                                                                          Jolien Tetz

                                                                          Noel Thomas

                                                                          Verena Wirz

Abkehr von perfekter Anatomie
Geilenkirchener Zeitung. 22.05.2013
Abkehr von perfekter Anatomie.docx
Microsoft Word Dokument 19.5 KB