Städtische Realschule Geilenkirchen
Gillesweg 1
52511 Geilenkirchen

rsgk.sekretariat@gmx.de
Tel.: 02451-98290

Fax: 02451-982930

Stand: 07.10.2020 (20.15 Uhr)

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

herzlich willkommen auf unserer Homepage,

hier können Sie sich gerne über alle Ereignisse unseres Schullebens

für das Schuljahr 2020/21 informieren. 

 Viel Spaß beim Stöbern in unseren Seiten!

 

Ihr Homepage - Team der Städt. Realschule

Aktuelles!!!

Liebe Eltern,

 

wenn Ihr Kind Symptome einer möglichen Corona-Virusinfektion (vgl. Schaubild in der Anlage) gezeigt hat, ist zu beachten, dass vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, abgeklärt sein muss, dass die Schülerin/der Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung in den letzten 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn aufgewiesen hat. Soll Ihr Kind trotz entsprechender Symptome am Unterricht teilnehmen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig. Die Schule ist dann erst bei Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, aus der eindeutig hervorgehen muss, dass keine COVID-19-Erkrankung vorliegt, zu betreten.

Die Schülerin/der Schüler, die/der im Unterricht Symptome zeigt, muss von den Eltern abgeholt werden. Danach ist wie im ersten Abschnitt beschrieben weiter zu verfahren.

Ein COVID-19-Test muss erfolgen, wenn das Kind aus einem Risikogebiet zurückkehrt oder es eine ärztliche Anordnung gibt.

Damit Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen kann, muss entweder die oben beschriebene Bescheinigung des Arztes vorliegen oder eine Bescheinigung der Eltern, dass das Kind 24 Stunden symptomfrei war. Diese Bescheinigung muss dem Lehrer zum Unterrichtsbeginn vorgelegt werden, damit es wieder am Unterricht teilnehmen kann. Zur Vereinfachung füllen die Eltern das Beiblatt aus und geben dieses ihrem Kind mit.

 

Gez. J. Peter Pauli, RR

Rueckkehrbescheinigung-24h.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.2 KB

Auszug aus: Empfehlungen des Gesundheitsamtes Heinsberg für Schulen

Stand 16.09.2020

Die hier abgegebenen Empfehlungen wurden vom Gesundheitsamt Heinsberg nach „bestem Wissen und Gewissen“ verfasst, d.h. sie geben das wieder, was wir bei den bisherigen Kenntnissen über das neue Corona-Virus und Einschätzung der derzeitigen epidemiologischen Lage für den besten infektionspräventiven Weg im Schulbetrieb halten. Uns ist bewusst, dass unsere Vorgaben an einigen Stellen von denen anderer Behörden oder Experten abweichen können und auch eine gewisse Belastung für Schüler/innen, Eltern und Lehrkräfte darstellen. Die Schulleitungen haben selbstverständlich das Recht, in eigenem Ermessen und in Ausübung ihres Hausrechts diese Empfehlungen anzupassen oder – bei Vorliegen anderer, bindender Vorgaben – davon abzuweichen. Wer unter Erkältungs- oder Magen-Darm-Symptomen leidet, darf die Schule nicht betreten! Das gilt für Schüler/innen genauso wie für das Personal der Schule! Personen mit akuten Symptomen dürfen die Einrichtung nicht besuchen! Bei minderjährigen Schülern/innen haben die Erziehungsberechtigten über die Symptomfreiheit eine schriftliche Bestätigung abzugeben. Bei volljährigen Schülern/innen sollte in begründeten Zweifeln die Schulleitung ein ärztliches Attest verlangen.

  • Erfolgt eine ärztliche Vorstellung, so entscheidet der/die Arzt/Ärztin darüber, ob eine Testung erfolgen soll.

  • Ist eine Covid-19-Erkrankung nicht auszuschließen, ist der/die Arzt/Ärztin zu einer Meldung an das Gesundheitsamt verpflichtet.

 

 

Ein Schaubild des Ministeriums angepasst an die Maßnahmen des Gesundheitsamtes des Kreises Heinsberg
Erkrankung Kind Schaubild.pdf
Adobe Acrobat Dokument 319.6 KB
  • Auf dem gesamten Schulgelände inklusive der Gebäude besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske.
  • Zum 01.09.2020 hin kann lt. der neuen Corona-Schutzverordnung während des Unterrichts am Platz die Maske abgenommen werden.
    Es ist jedoch unser ausdrücklicher Wunsch, dass die Schüler und Schülerinnen weiterhin freiwillig die Masken auch während des Unterrichts tragen!
  • Die AHA-Regeln (Abstand - Hygiene - Atemschutzmasken) sind unbedingt einzuhalten

Weiterer Umgang mit Krankmeldungen und Verdachtsfällen!

Wer unter Erkältungs- oder Magen-Darm-Symptomen leidet, darf die Schule nicht betreten!

Auszug aus den "Empfehlungen des Gesundheitsamtes Heinsberg für Schulen":

  • Das gilt für Schüler/innen genauso wie für das Personal der Schule!
  • Personen mit akuten Symptomen dürfen die Einrichtung nicht besuchen, bis sie 48 Stunden symptomfrei sind.
  • Bei minderjährigen Schülern/innen haben die Erziehungsberechtigten über die Symptomfreiheit eine schriftliche Bestätigung abzugeben. Bei volljährigen Schülern/innen sollte in begründeten Zweifeln die Schulleitung ein ärztliches Attest verlangen.
  • Erfolgt eine ärztliche Vorstellung, so entscheidet der Arzt/die Ärztin darüber, ob eine Testung erfolgen soll. Ist eine Covid-19-Erkrankung nicht auszuschließen, ist der/die Arzt/Ärztin zu einer Meldung an das Gesundheitsamt verpflichtet. Die generelle Meldepflicht der Einrichtungen für alle symptomatischen Schüler/innen entfällt somit bis auf weiteres.
  • Die Rückkehr breits nach 24 Stunden bei einfachem Schnupfen sehen wir als Gesundheitsamt sowie auch viele Kinderärzte äußerst kritisch.
    Ein einfacher Schnupfen, d.h. ohne weitere Krankheitssymptome sollte zuhause 48 Stunden beobachtet werden. Zeigen sich danach keine weiteren Symptome (z.B. Husten oder Fieber), ist ein Schulbesuch wieder erlaubt, auch mit weiterhin bestehendem Schnupfen. Für alle anderen Krankheitsanzeichen ist jedoch die o.g. Symptomfreihet vor Wiederzulassung zur Schule zwingend einzuhalten.
  • Nach dem Infektionsschutzgesetz besteht für Einrichtungsleitungen eine Meldepflicht nur bei einer nachgewiesenen Erkrankung und einem begründeten Verdacht. Dieser liegt vor, wenn Symptome einer Covid-19-Erkrankung vorliegen UND ein Kontakt zu einer positiv getesteten Person nachweisbar ist, außerdem bei symptomatischen Kindern, die in den letzten zwei Wochen aus einem Risikogebiet eingereist/zurückgekehrt sind. Aufgrund der derzeitigen Infektionslage hier im Kreis und den bisherigen Erfahrungen bei der Testung vieler hundert Kinder ist eine Kontaktaufnahme zum Gesundheitsamt bei jedem symptomatischen Kind nicht erforderlich. Wenn Schulleitungen sich trotzdem verpflichtet fühlen, eine Meldung an das Gesundheitsamt zu machen, machen wir darauf aufmerksam, dass wir erst bei einem bestätigten, d.h. positiv getesteten Fall aktiv werden. Für Rückfragen steht die Hotline des Gesundheitsamtes Mo.-Fr. 9-14 Uhr unter 02452/131313 zur Verfügung. 
  • In dieser Zeit ist es von enormer Wichtigkeit, dass Sie als Erziehungsberechtigte immer Ihr Kind telefonisch, egal aus welchem Grunde, krank melden.
  • Das komplette Empfehlungsschreiben können sie hier unterhalb des Textes herunterladen.

 

Vielen Dank für Ihre aktive Mithilfe!

Infoblatt Schulen 28.08.2020 neutral.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.5 KB
Schulgemeinde-Mitteilung-09082020-HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.9 KB

Wichtige Informationen zur Schülerbeförderung

Hygienemaßnahmen und Verhal-tensregeln i
Adobe Acrobat Dokument 208.1 KB
Verhaltensregeln für die Schülerbeförder
Adobe Acrobat Dokument 293.7 KB

Allgemeines

 

Mit einem Klick gelangen Sie hier zu unserem Info-Heft.

 

Klicken Sie auf den Button Aktuelles und erfahren Sie mehr über uns und unsere Schule.

 

Ebenso finden Sie hier unser Anmeldeformular mit der Abholberechtigung!